Artikel bewerten
(0 Stimmen)

A

Abnehmen (abn)

Meistens werden 2 Maschen zusammenabgemascht so ist die Abnahme am wenigsten sichtbar.

Man häkelt 1 Masche wie gewohnt bis auf den letzten Vorgang, lässt die letzte (letzten) Schlinge(n) auf der Nadel, häkelt die 2. Masche ebenso weit und holt dann den Faden durch alle Schlingen.

Andere Methode um Maschen abzunehmen ist das man einfach eine Masche überspringt.

 

 

 

Amigurumis

Sind kleine gehäkelte Tiere und Figuren die ursprünglich aus Japan stammen.

B
C
D

Doppeltes Stäbchen (dStb)

Doppelstäbchen werden recht häufig in Mustern genutzt. Eine Reihe Doppelstäbchen ist, je nach Garnstärke, mehr als doppelt so hoch als eine Reihe fester Maschen. Doppelstäbchen ergeben eine Art Lochmuster.

Kurzanleitung:

Doppel-Stäbchen: 2 Umschläge, einstechen, Faden holen und jeweils mit einem Umschlag 3-mal 2 Schlingen abmaschen.


E
F

Fadenring

(auch magischer oder flexibler Ring genannnt)

Der Fadenring ist eine Methode um in Runden zu häkeln. Oft prakischer als ein Luftmaschenring, da dieser zusammengezogen werden kann.

Der Fadenring besteht aus einer einfachen oder doppelten Schlaufe in den dann die Maschen gehäkelt werden.

 

Feste Maschen

Ergeben ein gleichmässiges und festes Maschenbild.

Ideal für Häkelanfänger oder zum Häkeln von kleinen Figuren(Amigurumis)

Kurzanleitung:

Feste Masche: Einstechen, Faden holen und durchziehen, Faden holen und durch die 2 Schlingen ziehen.

 

 

 Filethäkeln

Aus Luftmaschen und Stäbchen werden Bilder und Motive gehäkelt. Die Motive werden in einer Art Gitter dargestellt und die Muster werden auf Karopapier gemalt.

Ein gefülltes Kästchen = nebeneinander gehäkelte Stäbchen, ein ungefülltes Kästchen = Luftmaschen zwischen den Stäbchen.


G

Gabelhäkeln

Zum Gabelhäkeln braucht man eine Netzgabel die aus zwei Metallstäben besteht. Diese Metallstäbe sind durch Kunststoffschienen verbunden die verstellbar sind, so ist es möglich unterschiedlich breite Borten zu arbeiten.

Die Technik besteht darin zuerst Borten zu häkeln, diese werden dann zusammengehäkelt.

 

 

Ganzes Stäbchen (Stb/gStb)

Kurzanleitung:

Stäbchen/Ganzes Stäbchen: 1 Umschlag, einstechen, Faden holen und durchziehen, mit einem Umschlag zuerst 2 Schlingen, dann mit einem weiteren Umschlag die restlichen 2 Schlingen abmaschen.


H

Halbes Stäbchen (hStb)

Kurzanleitung:

Halbes Stäbchen: 1 Umschlag, einstechen, Faden holen und durchziehen, mit einem Umschlag alle 3 Schlingen abmaschen.

 

 

Häkelschrift


I
J
K

Kettmasche (KM oder Kettm)

Werden meistens zum schliessen von Runden verwendet, aber auch zum zusammenhäkeln von Häkelstücken.

Kurzanleitung:

Einstechen, Faden holen und durch die 2 Schlingen ziehen.

 

Krebsmaschen

Krebsmasche / Krebsstich

Feste Maschen die in umgekehrter Richtung, also von links nachts rechts gehäkelt werden.

Diese ergeben ein besonders schöne und gleichmäßige Abschlusskante.

 

L

Luftmaschen (Lftm)

Die meisten Häkelarbeiten werden mit Luftmaschen begonnen

Luftmaschenkette

Werden mehrere Luftmaschen nacheinander gehäkelt ensteht eine Luftmaschenkette. Mit einem Luftmaschen-Anschlag werden die meisten

Häkelarbeiten begonnen.


M


N
O
P
Q
R
S

Schlaufe

In den meisten Häkelbeschreibungen ist damit die Schlaufe auf der Häkelnadel gemeint, oder die Masche, die man nach einem Umschlag durch die Masche auf der Nadel zieht.

Stäbchen, auch Ganzes Stäbchen (Stb/gStb)

Kurzanleitung:

Stäbchen/Ganzes Stäbchen: 1 Umschlag, einstechen, Faden holen und durchziehen, mit einem Umschlag zuerst 2 Schlingen, dann mit einem weiteren Umschlag die restlichen 2 Schlingen abmaschen.


T

Tunesisches Häkeln

U

Umschlag


V

Verlängern

Verlängern einer Masche, dafür muß man an der Masche auf der Häkelnadel ziehen oder an der Schlaufe, die durch eine Masche gezogen wurde.

Verschlingen

Um die Arbeit zu beenden  wird die letzte Masche auf der Häkelnadel wie folgt verschlungen: Den Faden mit einer Überlänge abschneiden und durch die Masche auf der Nadel fest anziehen.


W

Wendeluftmaschen

Um die Höhe der nächsten Reihe zu erreichen und damit sich das Häkelteil an den Seiten nicht zusammenzuzieht, häkelt man Wende-Luftmaschen.

Je nach Höhe der Reihe:

für feste Maschen 1 Luftmasche

-für Stäbchen 2 oder 3 Luftmaschen

-für Doppelstäbchen 3 Luftmaschen

Um die Maschen in den folgenden Reihen dadurch nicht zu vermehren, ersetzen diese Wende-Luftmaschen jeweils die 1. Masche.

Am Reihenanfang werden statt des 1. Stäbchens 2 Lftm. gehäkelt.

Die Wende-Luftmaschen ersetzen das 1. Stäbchen. Am Ende jeder Reihe wird das letzte Stäbchen auf die Wende-Luftmasche gehäkelt, damit sich die Maschen in der Reihe nicht vermindern.


X
Y
Z

Letzte Änderung am Freitag, 12 Februar 2016 14:26
Mehr in dieser Kategorie: « Stricken von A-Z
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Partner